Indien Teil 37 Monsun

The embassy premises in New Delhi © FDFA
Lesezeit: 4 Minuten

Monsun

Die Hitze wird immer unerträglicher, denn die Luftfeuchtigkeit steigt täglich.  Wir bleiben immer länger und immer öfter nur in unserem Zimmer.  Mit letzter Kraft schleppen wir uns zu dem Basar, um unseren Obstsalat mit Sahne zu essen.  Immer öfters kommt es zu heftigen Regenschauern und starken Windböen. Doch beides kühlt in keinster Weise ab. Im Gegenteil, es fliegt einem zusätzlich der Dreck und der Staub der Strassen um die Ohren und in die Augen. „Indien Teil 37 Monsun“ weiterlesen

Indien Teil 36 Warten

"For sale" Rajdoot (c)1983 Corinne I. Heitz
Lesezeit: 4 Minuten

Wir warten

Wir warten auf ganz verschiedene Dinge und Ereignisse und sitzen in Neu-Delhi fest.

Motorrad-Verkauf

Schnell finden sich mehrere potentielle Käufer für das Motorrad. Kaum einer kann glauben, dass wir ohne einen einzigen Kratzer von Goa bis Neu-Delhi gefahren sind. Hier sind wohl die Wartezeiten für eine Rajdoot ziemlich lang, was für unseren Verkauf äusserst förderlich ist.  Täglich versammeln sich etliche junge Männer vor unserem Motorrad. Wir beginnen zu verhandeln, schnell zeigt sich, dass Geld keine Rolle spielt, so bekommt derjenige, der am meisten bietet den Zuschlag. Wir können es kaum fassen, wir verkaufen unser Motorrad zum doppelten Preis, wie wir bezahlt hatten. „Indien Teil 36 Warten“ weiterlesen

Indien Teil 35 Neu-Delhi

Lesezeit: 3 Minuten

Von Agra nach Neu-Delhi

Das ist die schlimmste aller Tagesfahrten, die wir in Indien erlebt haben.

Verkehr, Dreck, Gestank

Wir müssen Augen und Atemwege vor Staub und Hitze schützen. Der Verkehr, damals noch fast ausschliesslich Lastwagen und alles Mögliche von Tieren, Handkarren und Rikschas, Fahrrädern und Motorrädern bestimmt, ist die absolute Katastrophe. Die Fahrt ist wirklich gefährlich.

„Indien Teil 35 Neu-Delhi“ weiterlesen